Tromsø – Hundeschlittentour

Ein bisschen Action muss ja immer sein. In Norwegen haben wir passenderweise eine Hundeschlittentour durch die ewig-weißen Lande mitgemacht :)

Bevor wir starteten, durften wir die Hunde kennenlernen. Sie wurden namentlich vorgestellt und ein paar durften mal ne Runde am Hundeschlittenfahrer/in schnuppern und schlabbern. Eine kleine Einführung in das 1×1 des Hundeschlittenfahrens: Wie bremse ich und was mache ich als „Beifahrer“ wenn mein Schlittenfahrer herunterfällt? Und dann ging es schon los!

Etwa nach der Hälfte der Tour haben wir getauscht und Marc durfte im Schlitten entspannen, während ich weiter gefahren bin. Es war furchtbar anstrengend, aber hat sich sehr gelohnt! Es gab schöne, abgelegene Landschaften zu sehen. Wir haben mit den Hunden zwischendurch immer mal eine Pause gemacht, so konnten wir etwas trinken und die Hunde sich im Schnee abkühlen und spielen. Es hat sehr Spaß gemacht mit den Kamera-scheuen Hunden Fotos zu machen: entweder wollten sie mal an der Kamera schlabbern oder haben einen direkt zum schmusen angesprungen, sodass Fotografieren gar nicht mehr möglich war :)

Das Einzige, das wir das nächste Mal anders machen werden: wir werden Sonnenmilch mitnehmen und uns vorher eincremen! Wir haben echt an alles gedacht: Kamera, Ersatzakku, Ersatzspeicherkarte, Trinken, Snacks für Zwischendurch aber keine Sonnenmilch! Und unterwegs gab es nicht sonderlich viel Schatten. Abends war ich also etwas verbrutzelt. Aber die nächsten Tage wurden eh wolkig, da fühlte es sich auch nicht mehr so schlimm an.

DSC_0242 2

DSC_0302 3

DSC_0354 3

DSC_0373 3

DSC_0407 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.