Langeoog

Seit meinem letzten Beitrag zum Kurztrip nach Langeoog hatte ich mal wieder Lust ein paar Bilder von „damals“ zu bearbeiten. :)

Entspannen auf der Insel

Im Juli haben wir ein verlängertes Wochenende auf Langeoog verbracht. Mit Sonnenschein, Regen, Hagel, Wind haben wir einmal alles mitgenommen an nur drei Tagen. Gleich am ersten Tag haben wir eine Radtour gemacht und mit dem gemieteten Fahrrad die komplette Insel erkundet. Die Sonne hat selbstverständlich ausgereicht, dass ich wie ein Hummer abends ins Hotel gekommen bin. Das ist bei meiner Haut allerdings auch kein Kunststück. Dem sehr wechselhaften Wetter und der EM haben wir romantische Strandspaziergänge zu zweit und sehr viel Ruhe zu verdanken. So viel Ruhe, dass wir auch gemütlich ein paar Schnappschüsse ohne Menschen ergattern konnten.

DSC_0023

DSC_0028

DSC_0029

DSC_0061

DSC_0077

DSC_0088

DSC_0213

DSC_1032-3

DSC_1053

Tromsø – Unterwasserwelt Polaria

In Tromsø haben wir uns nicht nur den Himmel und die Umgebung angeschaut, auch das Polaria haben wir besucht. Es ist ein kleines Aquarium, in dem die lokale Flora und Fauna vorgestellt wird. Sehr angenehm war, dass die Tiere nicht als Entertainment für Touris missbraucht werden, sondern tatsächlich vorgestellt. So wurden bei der Show mit den Robben diese gefüttert und deren Lebensweise erzählt, anstatt sie durch einen Ring zu jagen oder irgendwelche Kunststückchen vorführen zu lassen.

Insgesamt hat mir der Aufenthalt sehr gefallen, die Aquarien und Umgebung waren sehr hübsch hergerichtet. Ein 3D-Kino hat uns dort sogar noch Polarlichter sehen lassen ;)

DSC_0032

DSC_0038

DSC_0084

DSC_0092

DSC_0127

DSC_0240

Tromsø

Ein paar Tage unserer Freizeit verbrachten wir dieses Jahr bereits in der norwegischen „Stadt“ Tromsø. (Stadt ist in Anführungszeichen gesetzt, weil Tromsø eher eine Insel als eine Stadt ist.)

Mit rosigen Aussichten auf Polarlichter freuten wir uns bereits vorab auf spannende Fototouren, idealerweise mit Sternenhimmel und Polarlichter. Da wir uns vor Ort nicht auskennen und weder in Gletscherspalten untergehen noch an unansehnlichen Plätzen enttäuscht Fotos machen wollten, buchten wir vorab eine „Polarlichtertour“ in kleiner Gruppe.

Davon ausgehend, dass Tromsø und Umgebung mehr zu bieten hat als Polarlichter ließen wir uns ein paar Tage Zeit zum anschauen der Umgebung und blockten nur noch einen weiteren Tag, um Hundeschlitten zu fahren.

Tromsø ist eine beschauliche Insel im Norden Norwegens. Als wir am Flughafen Tromsø landeten, war durch die dicken Wolken nichts zusehen. Nach dem Aussteigen waren die Tragflächen bereits mit Schnee bedeckt und beim Umschauen hat man gleich gemerkt: hier ist der Winter noch nicht vorbei.

Im Laufe des Urlaubs wurde es leider doch noch etwas wärmer und der Schnee schmolz zu Bächen auf den Straßen.

Doch wir lassen uns ja nicht davon abhalten durch die Straßen zu streifen und Fotos zu machen.

Ganz viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte zierten den Gehweg und die Promenade. Bei dem glasklaren Wasser ist hier ein Sommerurlaub sicherlich auch traumhaft.

DSC_0164

DSC_0248

DSC_0319

DSC_0320

DSC_0017-2

DSC_0024

DSC_0053

DSC_0059

DSC_0063

DSC_0102

DSC_0103

DSC_0011