Schlagwort-Archiv: 3D Druck

Handycover Star Trek Communicator

Da die Variantenerzeugung bei CATIA gar nicht mal so aufwendig ist (wenn man den Dreh erst mal raus hat…) habe ich den Communicator auch gleich auf das Lumia 820 Cover gebaut. Die CAD Daten für das Cover wurden von Nokia für 3D Drucke zur Verfügung gestellt:

Lumia 820 Star Trek Cover Lumia 820 Star Trek Cover blau

In den Abbildungen habe ich die Kanten des Communicators mit Absicht hervorgehoben, da sonst die Visualisierung von CATIA nicht so aussagekräftig ist:

Die CAD Daten gibt es zum Download bei shapeways.

Und als Variante noch der Communicator auf dem iPhone 4s Cover:

iphone4sCommunicatorCase

Hier die CAD Daten zum Download bei shapeways.

Nokia Lumia Handycover

Mein selbstkonstruiertes Handycover für mein Lumia 800 ist eingetroffen und natürlich passt es nicht ganz! Jetzt beginnen die Try-and-Error Schleifen… Die Breite des Covers passt nicht und der Radius der formschlüssigen Verbindung passt auch nicht ganz… So ist das ohne genaue Daten und mit selbst Messen…

Draufsicht Lumia Cover Lumia Cover

Cover Star Trek Communicator

CeBIT 2013

Am Donnerstag war CeBIT Besuchstag. Da wir gleich morgens zu Beginn des Messetages am Start waren, konnten wir noch relativ frei die neuen Nokia Lumias und das Surface Pro betrachten. Microsoft hat einen relativ großen Bereich gehabt, um die Windows 8 Geräte zu präsentieren.

Die neuen Smartphones von Nokia (Lumia 520, 620, 720, 820 und 920) sind allerdings nicht so mein Fall. Die sehr aufgeweichten und verrundeten Konturen haben nicht viel an markantem und aggressivem Aussehen verloren. Die Geräte wirken durch die vielen Rundungen molliger und dicker, was schade ist.

Vergleich Lumia 800 - 620 Vergleich Lumia 800 - 820

Ganz angetan war ich (und bin ich immernoch) vom Surface Pro. Die Lieferschwierigkeiten werden zwar gerade eher zum Ärgernis, aber Tablet und PC in einem ist doch reizvoll. Das Design ist gleichwertig zum Surface RT, das bereits seit letztem Jahr in Deutschland erhältlich ist. Das Surface Pro ist etwas dicker und schwerer, aber ich denke, das kann man in genug Testberichten lesen.

Vergleich Surface Pro - RT_

Am meisten hat mich gefreut, dass ich recht positives Feedback bekommen hab, als ich nach CAD Daten der Smartphones für 3D Druck Covers/ Hüllen gefragt habe. Natürlich hatte niemand Dateien vor Ort, allerdings hat die Microsoft Pressestelle versprochen sich darum zu bemühen, ich bin gespannt! Dann gäbe es auf jeden Fall die aktuellen Designs, die ich für das Lumia 800 konstruiert habe nach dem Baukastenprinzip auch für alle anderen Lumias.

Natürlich war nicht nur der Microsoft Stand für mich interessant, besonders zog es mich zu Anbietern von 3D Drucken und 3D Druckern.

Dieses Jahr war zu diesem Thema eher weniger los, der erste Stand in Halle 17 von einem chinesischen Anbieter hat soger mit einer gedruckten Waffe eher enttäuscht…

3D Druck Waffe

Der nächste Stand in Halle 12 war von Sintermask, die fabbster Drucker verkaufen. Vor Ort haben sie mit mehreren Druckern Gegenstände gedruckt und das Verfahren vorgestellt. Der Drucker ist fähig ABS Kunststoffe zu drucken, auch Mehrfarbendruck wurde vorgestellt. Da dieser nur schichtweise funktioniert, ist es dann doch nicht mehr so interessant. Die Auflösung wurde zwar mit 0,044mm angegeben, so ganz überzeugt bin ich aber nicht.

3D Druck Fabbster Stand 3D Druck Fabbster Mehrfarbendruck

Und zu guter letzt fanden wir beim Coworking Camp noch 2 Makerbot Replikatoren2 mit ineinander gedruckten und flexiblen Ketten/ Armbändern, sowie einem sehr hübschen Herzen mit beweglichen Elementen.

3D Druck Makerbot Proben 3D Druck Makerbot Herz 3D Druck Makerbot Druckprozess

Nokia Lumia 800 Hülle

Nachdem ich mich jetzt ein wenig mit CATIA beschäftigt habe, muss ich zugeben, dass es doch nicht ein so schlechtes Programm ist.

Die Modellierung fällt bei der Umstellung von Pro/E bzw. SolidWorks zu CATIA erst mal schwer, weil die Benutzeroberfläche ganz anders aussieht und funktioniert, aber wenn man weiß wo was ist, gehts.

Hier meine erste Modellierung zum 3D Druck:

Lumia_CATIA_Communicator_Klemm-Ansicht Lumia_CATIA_Communicator

Da ich mir noch nicht sicher bin, ob die Klemmung am Handy tatsächlich funktioniert, lasse ich die Hülle erst mal drucken, probiere sie aus und ändere sie gegebenenfalls, bevor ich sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stelle.

Die größte Wandstärke (also die dickste Stelle) ist 2mm dick und die dünnste 1mm. Da ich vorhabe die Hülle mit PA 22 zu drucken, ist das Material relativ flexibel und passt sich hoffentlich an die geschwungene Form des Handys an. Die Bemaßung ist relativ knapp, sodass die Hülle (hoffentlich) über Formschluss hält. Da ich keine genauen Daten von Nokia zur Verfügung habe (beim 820 wurden 3D Daten veröffentlicht) kann es sein, dass die Hülle nicht ganz passt, und ich etwas korrigieren muss.

3Doodler – Skizzieren in einer neuen Dimension

Da ich immernoch nicht das Geld übrig habe mir einen 3D Drucker zu kaufen oder einen mit meinen Anforderungen übereinstimmenden zu bauen, kommt jetzt 3D-Druck Stufe 1.

Ich habe das Projekt 3Doodler auf Kickstarter unterstützt, um im Januar 2014 einen 3Doodler mit einem Kunststoffvorrat bestehend aus 10 verschiedenen Farben zu erhalten.

Mit dem 3Doodler kann in 3 Dimensionen skizziert werden. Sicherlich wird hier keine Genauigkeit wie bei einem 3D Drucker gewährleistet, bei geschickter Handhabung sind dennoch kreative und schöne Modelle möglich:

Hier kann man noch die letzten Paketchen kaufen und damit den 3Doodler unterstützen und erhalten.