Nokia Lumia 800 Hülle

Nachdem ich mich jetzt ein wenig mit CATIA beschäftigt habe, muss ich zugeben, dass es doch nicht ein so schlechtes Programm ist.

Die Modellierung fällt bei der Umstellung von Pro/E bzw. SolidWorks zu CATIA erst mal schwer, weil die Benutzeroberfläche ganz anders aussieht und funktioniert, aber wenn man weiß wo was ist, gehts.

Hier meine erste Modellierung zum 3D Druck:

Lumia_CATIA_Communicator_Klemm-Ansicht Lumia_CATIA_Communicator

Da ich mir noch nicht sicher bin, ob die Klemmung am Handy tatsächlich funktioniert, lasse ich die Hülle erst mal drucken, probiere sie aus und ändere sie gegebenenfalls, bevor ich sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stelle.

Die größte Wandstärke (also die dickste Stelle) ist 2mm dick und die dünnste 1mm. Da ich vorhabe die Hülle mit PA 22 zu drucken, ist das Material relativ flexibel und passt sich hoffentlich an die geschwungene Form des Handys an. Die Bemaßung ist relativ knapp, sodass die Hülle (hoffentlich) über Formschluss hält. Da ich keine genauen Daten von Nokia zur Verfügung habe (beim 820 wurden 3D Daten veröffentlicht) kann es sein, dass die Hülle nicht ganz passt, und ich etwas korrigieren muss.

Ein Gedanke zu „Nokia Lumia 800 Hülle

  1. Pingback: CeBIT 2013 | maschbaur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.