Harzwanderung

Da wir im Dezember Besuch aus Übersee bekamen, haben wir Weihnachten bis Neujahr etwas mehr unternommen. Angefangen mit einer kleinen Wanderung am zweiten Weihnachtsfeiertag auf den Brocken.

Eigentlich werden Touren auf den Brocken bis Oktober empfohlen, weil die Strecken für Schnee und Eis nicht ganz so gut geeignet sind. Wir sind aber jung und dynamisch und der Winter ist gefühlt eher ein Frühling, deswegen sind wir von Schierke aus einen sehr steinigen und holprigen Wanderweg gefolgt.

Der Weg an sich war zwar anstrengend, aber die Temperaturen angenehmen. Nach und nach habe ich Schal, Handschuhe und Jacke abgelegt und in den Rucksack gestopft. Auf dem Brocken angekommen, sah es allerdings ganz anders aus: Ich hatte bereits alle Kleidungsstücke, die ich bei mir trug angezogen und trotzdem gefroren.
Sonst wurde es lediglich bei den Fotopausen merklich frischer. Das war jedoch nichts gegen die windige und eisige Kälte oben auf dem Brocken.

Wie es so mit Hobby-Fotografen ist, wurde allerdings mehr fotografiert als gewandert ;)
Ich selbst habe ein neues Objektiv auf meiner Nikon ausprobiert. Eine 35mm Festbrennweite. Etwas gewöhnungsbedürftig, da die Bildausschnitte nicht mehr so frei und flexibel wählbar sind. Für bestimmte Ausschnitte musste ich ungewöhnliche Positionen einnehmen (z.B. etwas sehr nah am Wasser) oder im Nachhinein schneiden. Sehr angenehm ist die Lichtstärke des Objektivs. Selbst im Schatten sind schöne und scharfe Bilder möglich. Ich habe auch etwas mit der Blende und verschiedenen Belichtungszeiten gespielt. Das Ergebnis könnt ihr Euch hier anschauen:

DSC_0476

DSC_0382

DSC_0389

DSC_0391

DSC_0419

DSC_0433

DSC_0505

DSC_0506

DSC_0519

DSC_0530

DSC_0532

DSC_0407

Ein Gedanke zu „Harzwanderung

  1. Pingback: jansblog Harz Hike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.