Kategorie-Archiv: CAD-Konstruktion

Handycover Star Trek Communicator

Da die Variantenerzeugung bei CATIA gar nicht mal so aufwendig ist (wenn man den Dreh erst mal raus hat…) habe ich den Communicator auch gleich auf das Lumia 820 Cover gebaut. Die CAD Daten für das Cover wurden von Nokia für 3D Drucke zur Verfügung gestellt:

Lumia 820 Star Trek Cover Lumia 820 Star Trek Cover blau

In den Abbildungen habe ich die Kanten des Communicators mit Absicht hervorgehoben, da sonst die Visualisierung von CATIA nicht so aussagekräftig ist:

Die CAD Daten gibt es zum Download bei shapeways.

Und als Variante noch der Communicator auf dem iPhone 4s Cover:

iphone4sCommunicatorCase

Hier die CAD Daten zum Download bei shapeways.

Nokia Lumia Handycover

Mein selbstkonstruiertes Handycover für mein Lumia 800 ist eingetroffen und natürlich passt es nicht ganz! Jetzt beginnen die Try-and-Error Schleifen… Die Breite des Covers passt nicht und der Radius der formschlüssigen Verbindung passt auch nicht ganz… So ist das ohne genaue Daten und mit selbst Messen…

Draufsicht Lumia Cover Lumia Cover

Cover Star Trek Communicator

Nokia Lumia 800 Hülle

Nachdem ich mich jetzt ein wenig mit CATIA beschäftigt habe, muss ich zugeben, dass es doch nicht ein so schlechtes Programm ist.

Die Modellierung fällt bei der Umstellung von Pro/E bzw. SolidWorks zu CATIA erst mal schwer, weil die Benutzeroberfläche ganz anders aussieht und funktioniert, aber wenn man weiß wo was ist, gehts.

Hier meine erste Modellierung zum 3D Druck:

Lumia_CATIA_Communicator_Klemm-Ansicht Lumia_CATIA_Communicator

Da ich mir noch nicht sicher bin, ob die Klemmung am Handy tatsächlich funktioniert, lasse ich die Hülle erst mal drucken, probiere sie aus und ändere sie gegebenenfalls, bevor ich sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stelle.

Die größte Wandstärke (also die dickste Stelle) ist 2mm dick und die dünnste 1mm. Da ich vorhabe die Hülle mit PA 22 zu drucken, ist das Material relativ flexibel und passt sich hoffentlich an die geschwungene Form des Handys an. Die Bemaßung ist relativ knapp, sodass die Hülle (hoffentlich) über Formschluss hält. Da ich keine genauen Daten von Nokia zur Verfügung habe (beim 820 wurden 3D Daten veröffentlicht) kann es sein, dass die Hülle nicht ganz passt, und ich etwas korrigieren muss.

Barcamp Braunschweig Schlüsselanhänger und Tischaufsteller

Beim Barcamp Braunschweig wurde bereits einiges über 3D Druck, Drucker und Software erzählt. Als Beispiel bietet sich das Barcamp Logo geradezu an. Mit den Vektordaten des Barcamp Teams kann man relativ einfach Formen extrudieren und für die verschiedensten Gegenstände anpassen.

Die entstandenen Konstruktionen sollen natürlich nicht nur als Datensatz rumliegen, sondern können auch bei shapeways gedruckt und verwendet werden:

barcamp Schlüsselanhänger schräg

Schlüsselanhänger 2 Schlüsselanhänger Titelbild Schlüsselanhänger 1

Schlüsselanhänger

Barcamp Logo front

Barcamp Logo

Tischaufsteller

Getigerte Ente auf Rollen

Die getigerte Ente auf Rollen wurde bereits beim Barcamp Braunschweig 2012 als einfarbiger Datensatz vorgestellt. Im einfarbigen beweglichen Modell sind die Mindestabstände zwischen den Einzelteilen 0,3mm. Beim mehrfarbigen Modell wird ein Pulverdruckverfahren verwendet, bei dem Mindestabstände von 0,5mm einzuhalten sind. Auch die Farbzuweisung war etwas tricky, es dürfen nicht nur Oberflächen, sondern es müssen die Einzelteile angewählt werden. Einzelne extrudierte Funktionen können allerdings auch eingefärbt werden, dann darf aber nicht das komplette Teil eingefärbt werden, weil sonst die Teilefarbe einfach übernommen wird… Etwas aufwendig und viel try-and-error Arbeit, aber irgendwann hat es geklappt :)

Das einfarbige Modell hat anstatt der farblichen Hervorhebungen Einkerbungen. Bei dem mehrfarbigen Modell sind diese nicht mehr vorhanden. Leider musste ich das mehrfarbige Modell aus Lizenzgründen aus dem Shop nehmen.

Ente 1 Ente 2 Ente 3