Kategorie-Archiv: 3D Druck

Drucker, 3D Druck Anbieter, Konstruktion und Design

I like to make it, make it!

Es ist so weit! Dieses Wochenende findet die Maker Faire Berlin statt.

In den Vorbereitungen haben wir bereits Workshops und Vorträge durchgesehen, das Hostel gebucht und eine Presseakkreditierung beantragt.

Heute Vormittag haben wir noch gearbeitet und haben mittags Feierabend gemacht. Noch schnell unsere Sachen gepackt ging es auch schon auf die Autobahn. In den Stau. Eigentlich wollten wir heute bei der Auftaktveranstaltung schon mal die ersten klugen Köpfe des BMBF Projektes Photonik kennenlernen. Das wurde leider nichts. Erst um 17 Uhr sind wir endlich in Berlin angekommen.

dsc_0011

Unterwegs zum Hostel stellt sich ein Mann auf die Straße. Breitbeinig mit verschränkten Armen steht er mitten auf unserer Spur und schaut uns grimmig an. Das hat nicht nur mich erschrocken, auch meinen Mann. Ich habe keine Ahnung was der Kerl wollte, aber mein Mann hat gleich die Verriegelung des Fahrzeugs kontrolliert. Verrückte Welt. Oder auch nur verrücktes Berlin, wer weiß.

Schließlich waren wir gut angekommen und haben uns etwas zu Essen gesucht. Welch Überraschung: auch in Berlin gibt es jetzt ein Oktoberfest! Noch davor stehend sagt mein Mann „Uh, toll, jetzt gibts auch hier exklusiv kotzende Menschen mit Bierkrug in der Hand!“ Und ich echauffier mich noch darüber, dass nicht alle so sein müssen. Da sehen wir bereits im Eingangsbereich des Oktoberfestes wie ein Mann auf Socken dasteht und in seine eigenen Schuhe kotzt.

Schnell daran vorbei steht an der Ampel vor uns eine junge Frau in einem Einhorn-Strampler. Kein Junggesellinnenabschied in Sicht. Kein 30. Geburtstag oder sonst was Verrücktes. Einfach so ein Einhorn-Kostüm. Das ist doch knorke. Wenn man völlig entspannt so rumlaufen kann wie man möchte ohne dafür diskriminiert zu werden.

Genug von den ganzen witzigen oder nicht ganz so witzigen Erlebnissen, sonst schweife ich auch noch zum Radfahrer mit seinem selbstgebauten Stahlrahmen ab… Wir haben Dolores Burritos gefunden und sie sind der Wahnsinn!

Auf dem Rückweg ins Hostel sind wir am Sage Club vorbeigekommen und der Eingang sieht echt witzig aus.

dsc_0018

Bis morgen dann auf der Maker Faire!

Handycover Star Trek Communicator

Da die Variantenerzeugung bei CATIA gar nicht mal so aufwendig ist (wenn man den Dreh erst mal raus hat…) habe ich den Communicator auch gleich auf das Lumia 820 Cover gebaut. Die CAD Daten für das Cover wurden von Nokia für 3D Drucke zur Verfügung gestellt:

Lumia 820 Star Trek Cover Lumia 820 Star Trek Cover blau

In den Abbildungen habe ich die Kanten des Communicators mit Absicht hervorgehoben, da sonst die Visualisierung von CATIA nicht so aussagekräftig ist:

Die CAD Daten gibt es zum Download bei shapeways.

Und als Variante noch der Communicator auf dem iPhone 4s Cover:

iphone4sCommunicatorCase

Hier die CAD Daten zum Download bei shapeways.

Nokia Lumia Handycover

Mein selbstkonstruiertes Handycover für mein Lumia 800 ist eingetroffen und natürlich passt es nicht ganz! Jetzt beginnen die Try-and-Error Schleifen… Die Breite des Covers passt nicht und der Radius der formschlüssigen Verbindung passt auch nicht ganz… So ist das ohne genaue Daten und mit selbst Messen…

Draufsicht Lumia Cover Lumia Cover

Cover Star Trek Communicator

Nokia Lumia 800 Hülle

Nachdem ich mich jetzt ein wenig mit CATIA beschäftigt habe, muss ich zugeben, dass es doch nicht ein so schlechtes Programm ist.

Die Modellierung fällt bei der Umstellung von Pro/E bzw. SolidWorks zu CATIA erst mal schwer, weil die Benutzeroberfläche ganz anders aussieht und funktioniert, aber wenn man weiß wo was ist, gehts.

Hier meine erste Modellierung zum 3D Druck:

Lumia_CATIA_Communicator_Klemm-Ansicht Lumia_CATIA_Communicator

Da ich mir noch nicht sicher bin, ob die Klemmung am Handy tatsächlich funktioniert, lasse ich die Hülle erst mal drucken, probiere sie aus und ändere sie gegebenenfalls, bevor ich sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stelle.

Die größte Wandstärke (also die dickste Stelle) ist 2mm dick und die dünnste 1mm. Da ich vorhabe die Hülle mit PA 22 zu drucken, ist das Material relativ flexibel und passt sich hoffentlich an die geschwungene Form des Handys an. Die Bemaßung ist relativ knapp, sodass die Hülle (hoffentlich) über Formschluss hält. Da ich keine genauen Daten von Nokia zur Verfügung habe (beim 820 wurden 3D Daten veröffentlicht) kann es sein, dass die Hülle nicht ganz passt, und ich etwas korrigieren muss.

3Doodler – Skizzieren in einer neuen Dimension

Da ich immernoch nicht das Geld übrig habe mir einen 3D Drucker zu kaufen oder einen mit meinen Anforderungen übereinstimmenden zu bauen, kommt jetzt 3D-Druck Stufe 1.

Ich habe das Projekt 3Doodler auf Kickstarter unterstützt, um im Januar 2014 einen 3Doodler mit einem Kunststoffvorrat bestehend aus 10 verschiedenen Farben zu erhalten.

Mit dem 3Doodler kann in 3 Dimensionen skizziert werden. Sicherlich wird hier keine Genauigkeit wie bei einem 3D Drucker gewährleistet, bei geschickter Handhabung sind dennoch kreative und schöne Modelle möglich:

Hier kann man noch die letzten Paketchen kaufen und damit den 3Doodler unterstützen und erhalten.