Kategorie-Archiv: book

Bücher die ich lese, gelesen habe oder lesen möchte.

[Lesefortschritt] Karin Slaughter

KSlaughter3
Bildquelle: karinslaughter.com

Grant-County-Serie

Belladonna
Sara Linton und Jeffrey Tolliver sind auf der Jagd nach einem Serienmörder, der seine Opfer grauenhaft vergewaltigt und verstümmelt bevor sie zu Tode kommen. Nicht jedes Opfer wird tod aufgefunden, besonders hilfreich sind sie scheinbar allerdings nicht bei der Lösung des Falls.

Seite 475 von 475

(Rezension folgt noch)

Vergiss mein nicht
Vor der Rollschuhbahn begeht ein junges Mädchen Selbstmord. Was Sara und Jeffrey infolgedessen herausfinden sind so einige grausame Geheimnisse harmlos wirkender Familien in der kleinen Stadt.

Seite 512 von 512

(Rezension folgt noch)

Dreh dich nicht um
Saras Schwester Tessa wird brutal überfallen, während sie auf Sara an einem Tatort warten sollte. Nicht nur die Jagd nach dem Täter, sondern auch eine harte Belastungsprobe für Saras Familie beginnt.

Seite 480 von 480

(Rezension folgt noch)

Schattenblume
Es ereignet sich ein Geiseldrama bei dem Sara und Jeffrey unter den Geiseln sind. Jeffrey wird schwer verletzt und ein Polizist erschossen. Es werden jedoch keine Forderungen gestellt. So beginnt ein schier hoffnungsloser Wettlauf gegen die Zeit.

Seite 480 von 480

Gottlos
Sara und Jeffrey finden im Wald die Leiche eines Mädchens. Sie wurde lebendig begraben und ist nicht das einzige Opfer.

Seite 544 von 544

Zerstört
Die verbrannte Leiche im Autowrack soll nicht die einzige bleiben und ausgerechnet Jeffreys Kollegin Lena ist die Hauptverdächtige…

Seite 119 von 508

[Rezension] Splitter

Splitter Book Cover Splitter
Sebastian Fitzek
Thriller, Psychothriller
2009
375

Marc Lucas erlebt einen grauenhaften Autounfall, bei dem seine Frau und sein ungeborenes Kind sterben. Monate nach dem Unfall wird er zu einem Experiment eingeladen, dass das Vergessen dieses traumatischen Erlebnisses ermöglichen soll. Bereits nach den ersten Tests beginnen die verheerenden Ereignisse...

Das Buch beginnt mit dem abschließenden Kapitel. Dennoch ist der Ausgang der Geschichte nicht ganz klar.

Der Anfang der eigentlichen Geschichte ist fesselnd. Nach den ersten Kapiteln wurde es inhaltlich etwas chaotisch und zwischenzeitlich musste ich mich sogar zwingen weiterzulesen, weil die Handlungen sehr verworren wurden und die Spannung etwas abflaute. Ich folgte einem Irren (Marc Lucas) mit zunehmenden psychischen und physischen Einschränkungen durch ewig dunkle Straßen in Berlin. Dann wurde es so durcheinander, dass ich nicht mehr neugierig war, ob Marc tatsächlich irre war, sondern wie diese undurchdringlichen Verstrickungen und mehr und mehr werdenden Fragen irgendwie zu einem Zusammenhang gebracht und gelöst werden könnten. Die Handlungen überschlugen sich mit verwirrenden Geschichten von Marc und auch von seinem Bruder. Schließlich trafen beide Geschichten zusammen und manche Aspekte ergaben einen Sinn. Zusätzlich wurden neue Fragen aufgeworfen. Eigentlich fragte ich mich immer wieder „warum?“. So langsam war der Rest des Buches immer dünner und unerträglich viele Fragen noch offen.

Die letzten 100 Seiten habe ich geradezu verschlungen und (für mich) überraschenderweise wurde tatsächlich alles beantwortet. Die Kern-Frage (Was sollte das alles mit diesem Memory-Experiment?) wurde für meinen Geschmack etwas zügig beantwortet und „dieses Ende“ war deswegen etwas enttäuschend. Das Ende der Geschichte war, wie das Buch, verwirrend-verworren und überraschend. Das passte allerdings in das Gesamtbild und war deswegen überraschend gut. Aber dazu möchte ich nicht zu viel verraten, ihr sollt ja auch noch euren Spaß daran haben. ;)

Der Schreibstil in diesem Buch ist für mich recht chaotisch gewesen mit vielen Fetzen unterschiedlicher Geschichten, das ist nicht ganz mein Fall. Die Story hatte seine Höhepunkte und überraschende Wendungen, deswegen würde ich das Buch trotz der Verwirrungen weiterzuempfehlen. Ich bin gespannt, was der Augensammler so mit sich bringt. Das liegt aktuell abends vor mir. :)

Insgesamt bekommt das Buch von mir vier von fünf Zahnrädchen. Lest es. Seid verwirrt. Und lasst euch vom Ende überraschen. :)

[Lesefortschritt] Sebastian Fitzek

SebastianFitzek
Bildquelle: Buchbesprechung.de

Splitter

Ein junger Mann verliert Frau und ungeborenes Kind und bekommt aus heiterem Himmel das Angebot an einer medizinischen Studie teilzunehmen. Die Studie ermöglicht zu vergessen. Bereits auf den ersten Seiten wird eine katastrophale Situation für den Protagonisten beschrieben. Anschließend beginnt der Weg dorthin…

Seite 375 von 375

zur Rezension…

Der Augensammler

Kinder werden entführt und den Eltern 45 Stunden gelassen, um diese zu finden. Ist dies nicht der Fall, stirbt das Kind. Das Buch beginnt am Ende. Seite 442 ist die erste des Buches und das erste Kapitel heißt „Letztes Kapitel. Das Ende“. Der Weg scheint hier das Ziel zu sein.

Seite 442 von 442

zur Rezension…

Der Seelenbrecher

Der Titel verrät schon einiges: es geht nicht um Mord. Auch nicht um Vergewaltigung oder Folter. Nach den Entführungen kommen die Opfer körperlich unversehen zurück. Die Seele ist allerdings gebrochen. Kurz nachdem der Täter wieder aktiv wird, wird dieser in einer psychiatrischen Klinik unerkannt durch einen Schneesturm eingeschlossen.

Seite 352 von 352

Amokspiel

Eine ganz andere und makabere TV-Show. Ein Mann droht damit jeden einzelnen in der Show zu töten, wenn denn der Anrufer nicht eine bestimmte Parole sagt. Natürlich ist das nicht das ursprüngliche Programm, der Gamemaster treibt dieses Spiel, bis seine Verlobte in der Show auftaucht. Nur ist diese verstorben. Die Protagonistin hat ihre eigenen Probleme und ist dann auch noch eine der Angerufenen…

Seite 0 von 425

Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben!

Es ist Zeit für eine kleine Werbepause: Mareike veranstaltet auf ihrem bereits erwähnten Bücherblog ein Gewinnspiel und da es um einen Fitzek-Roman geht, empfehle ich einfach mal teilzunehmen:

[Geburtstagsgewinnspiel] Das Joshua-Profil von Sebastian Fitzek

Nachdem ich meinen Bloggeburtstag grundsätzlich vergesse, möchte ich heute wenigsten meinen richtigen Geburtstag mit euch feiern :) Wenn ihr das hier lest, habe ich meine erste Feier allerdings bereits hinter mir und liege wahrscheinlich komatös im Bett. Im Alter ist das mit dem Feiern ja so einen Sache :D Damit nicht nur ich heute von tollen Geschenken überrascht werde, gibt es für euch heute ein kleines Gewinnspiel…

Hier geht es weiter…

Bücher, Bücher, Bücher

Inspiriert vom Bücherblog meiner Freundin schreibe ich nun auch über das, was ich so lese. Zusätzlich gibt es hier auch ein bisschen was über Hörbücher zu lesen. Eigentlich konnte ich mich nie wirklich mit dem Gedanken anfreunden, dass mir jemand vorliest. Ich muss zugeben, dass es doch ganz angenehm sein kann. Ich fahre täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit und höre währenddessen „Der Hobbit“. Bald kommen also auch Hörbuch-Rezensionen :)

Stephen King ist schon seit Langem mein Favorit, besonders die Turm-Reihe hat es mir angetan (über die werde ich bestimmt auch noch bloggen). Zwischenzeitlich habe ich einiges an Fantasy gelesen und seit einiger Zeit habe ich eher Lust auf Thriller.

Ich habe im Sommer diesen Jahres bereits die ersten drei Bücher der Grant-County Serie von Karin Slaughter gelesen, möchte aber über die gesamte Serie bloggen, sobald ich sie durchgelesen habe. Da auf dem Kindle nicht alle Bücher der Serie sofort erhältlich waren, hat mir Mareike zum Zeitvertreib ein paar Bücher von Sebastian Fitzek empfohlen.

Das erste, das ich gerade lese, heißt „Splitter“. Es geht um einen jungen Mann, der sich nach dem Tod seiner Frau und seines ungeborenen Kindes zu einer Therapie entscheidet, um zu vergessen. Der Anfang scheint bereits einen Teil des Endes zu beschreiben, deswegen belasse ich es erst einmal dabei und blogge darüber, sobald ich fertig bin. Bisher ist es auf jeden Fall fesselnd.

Die weiteren Titel sind „Der Seelenbrecher“, „Der Augensammler“ und „Amokspiel“. Das wird ein spannender restlicher Oktober und November :)

Habt ihr Thriller gelesen, die euch besonders gefallen haben? Dann schreibt diese doch einfach in das Kommentarfeld!